<<

<

>

Nr. 1 - Love me tender (20th Century Fox / 1956)
deutscher Titel: Pulverdampf und heiße Lieder

Filmlänge: 89 Minuten
Premiere: 15.11.1956 im New Yorker Paramount Theater
US Kinostart: 21.11.1956

Premiere in Deutschland: 01.02.1957


Ein Film von 20th Century Fox in CinemaScope.
Der Film wurde in schwarz-weiß gedreht, wurde jedoch später auch eingefärbt.
Elvis wurde von Paramount für diesen Western an 20th Century Fox verliehen.

Regie: Robert D. Webb
Produzenten: David Weisbart für 20th Century Fox
Drehbuch: Robert Buckner
Vorlage: Story von Maurice Geragthy "The Reno Brothers"
Musik: Lionel Newman
Kamera: Leo Tover
Spezialeffekte: Ray Kellogg
Ausstattung: Lyle R. Wheeler, Maurice Ransford
Schnitt: Hugh S. Fowler
Kostüme: Mary Wills
Ton: Alfred Bruzlin, Harry M. Leonard


Darsteller:

Debra Paget ..... Cathy Reno
Richard Egan ..... Vance Reno
Elvis Presley ..... Clint Reno
Robert Middleton ..... Mr. Siringo
William Campbell ..... Brett Reno
Neville Brand ..... Mike Gavin
Mildred Dunnock ..... Martha Reno
Bruce Benett ..... Major Kincaid
James Drury ..... Ray Reno
Russ Conway ..... Ed Galt
Ken Clark ..... Mr. Kelso
Barry Coe ..... Mr. Davis
L.Q. Jones ..... Pardee Flaming
Paul Burns ..... Jethro
Jay Jostyn ..... Major Harris
Tom Greenway ..... Zugschaffner

Deutsche Stimme für Elvis: Harald Juhnke


Handlung:

Lieutenant Vance Reno (Richard Egan), zwei seiner jüngeren Brüder und weitere Mitglieder einer Kavallerietruppe der Konföderierten dringen während des amerikanischen Bürgerkriegs 1865 in die feindlichen Linien ein und bringen bei einem Gefecht mit der Yankee-Armee eine Soldrolle im Wert von 12.000 Dollar an sich. Bei der Rückkehr zu ihrer Truppe erfahren sie, dass der Krieg beendet ist. Sie teilen die Beute und die Reno Brüder kehren nach Hause zurück.

Das Familientreffen bringt für Vance eine herbe Enttäuschung: er war bereits vor zwei Jahren für tot erklärt worden und seine Braut hat inzwischen seinen jüngsten Bruder Clint (Elvis Presley) geheiratet. Daraufhin beschließt Vance von Zuhause weg zu gehen, er erzählt Clint aber nicht den wahren Grund dafür.

Am Abend versammelt sich die Familie auf der Veranda, Clint nimmt seine Gitarre und singt We're gonna move und Love me tender.

Die Familie fährt zu einem Picknick, dessen Zweck es ist Geld für ein neues Schulhaus zu sammeln. Clint singt dort auf einer Bühne Let me und Poor boy. Währenddessen erklärt Vance Cathy, dass er fortgehen wird. Sie weiß, dass dies der einzige Ausweg ist und will ihn nicht daran hindern.

Im gleichen Augenblick treffen Major Kincaid und Siringo beim Fest ein und wollen die Reno Brüder verhaften. Sie werden, mit Ausnahme von Clint, weggebracht und sollen vor ein Gericht gestellt werden, der Zug wird jedoch von Clint und den ehemaligen Kameraden von Vance angehalten und Vance flieht. Vance erklärt seinen Kameraden, dass sie das Geld zurückgeben müssen, diese jedoch wollen ihren Teil nicht herausgeben. Deshalb wollen Vance und seine Brüder ihnen das Geld abnehmen. Major Kincaid hat seinen Leuten inzwischen den Befehl gegeben, die Gruppe niederzuschießen. Die Reno Farm wird umstellt, Vance bittet Cathy, ihm seinen Teil des Geldes zu bringen. Als er damit zu Kincaid will, wird auf ihn geschossen.

Als Vance nicht zum Versteck zurückkommt, wird Clint misstrauisch, die anderen reden ihm ein, sein Bruder sei mit Cathy abgehauen. Als sie Cathy finden, glaubt ihr Clint kein Wort und ist überzeugt, dass Vance ihn betrügt. Vance hat das Geld inzwischen an Ray übergeben und der bringt es in die Stadt. Als Vance zurückkommt schießt Clint auf ihn und er fällt zu Boden. Clint wird klar, was er getan hat und er läuft hin um Vance zu helfen. In diesem Augenblick schießen auch die anderen auf Vance, Clint beschützt ihn und schießt zurück. Doch er wird dabei tödlich getroffen.

Major Kincaid kommt und will das Missverständnis um die Soldrolle aufklären, doch zu spät. Clint stirbt in den Armen von Cathy. Bei der Beerdigung singt Clint als Geist Love me tender.

Elvis' erster Film, mit großem Erfolg beim Publikum.


Songs - aufgenommen bei Fox Stage 1, Hollywood:

Love me tender - aufgenommen am 24.08.1956
Love me tender (Endtitel-Version) - aufg. am 01.10.1956
We're gonna move - aufgenommen am 24.08.1956
Poor boy - aufgenommen am 24.08.1956
Let me - aufgenommen am 04.09.1956


Fotos aus den Drehpausen:

mit Debra Paget

Weitere Informationen:

Dreharbeiten: vom 16. September bis 18. Oktober 1956
Die Außenaufnahmen entstanden auf einer Ranch im San Fernando Valley bei Hollywood.
Die Gage von Elvis: 100.000 Dollar
Produktionskosten: ca. 1 Million Dollar
Einspielergebnis: 4.500.000 Dollar

Für die Rolle des Clint Reno war ursprünglich Robert Wagner vorgesehen.

Der Arbeitstitel lautete "The Reno Brothers". Elvis Presley ist in diesem Film noch dunkelblond! Eigentlich sollte er nicht singen, doch schließlich wurden noch vier Lieder eingefügt.

Der Film lief gleichzeitig in 550 US-Kinos an, anstatt wie üblich in dieser Zeit in 100 bis 200 Kinos. Die Produktionskosten des Films waren schon in drei Tagen wieder eingespielt.

Während der Dreharbeiten wohnte Elvis im Knickerbocker Hotel in Hollywood und wurde während dieser Zeit häufig mit der jungen Schauspielerin Natalie Wood gesehen, die damals noch nicht mit dem Schauspieler Robert Wagner verheiratet war. Natalie Wood besuchte Elvis zwar in der Folgezeit in Graceland, aber es war "nur" eine Freundschaft. Sie sagte zu Reportern: "Der Junge hat überhaupt keine Ahnung, wie populär er ist."

Die Rolle von Ray Reno wird von James Drury gespielt, der später auch in Deutschland in der Rolle des "Virginian" in der Fernsehserie "Die Leute von der Shiloh-Ranch" bekannt wurde.